Frische-Abo für Besser-Esser.


Unverfälschte Biolebensmittel direkt an die Haustür geliefert – das ist seit über 20 Jahren die Maxime von Paradieschen. Höchste Zeit, den frischen Service einmal angemessen zu bewerben.

Bio als Philosophie.

Immer mehr gesundheitsbewusste Verbraucher lassen sich mit biologisch erzeugten Lebensmitteln beliefern. Zu den Wegbereitern dieses Trends gehören Mario Blandamura und Kurt Lorenz, die beiden Inhaber von Paradieschen im hessischen Linsengericht-Altenhaßlau. Hier auf dem Land, wo die Welt noch halbwegs in Ordnung ist, haben sie einen florierenden Biohandel aufgebaut, der 2015 um ein großzügiges Ladengeschäft und ein Bio-Bistro erweitert wurde. Kern des Ganzen ist die „Frischekiste“ mit Bioprodukten, die der Kunde abonniert. 

Für die Brüder ist Paradieschen weit mehr als ein Geschäft, es ist eine Lebenseinstellung geworden. Sie kennen die meisten Lieferanten persönlich und besuchen sie regelmäßig. Verkauft wird nur, was den strengsten Bio-Richtlinien entspricht – und damit als 100 % Bioware verkauft werden kann. Und das bedeutet: kein Kunstdünger, keine künstlichen Aromastoffe, naturnahes Tierfutter, artgerechte Haltung und vieles mehr.

Kontrolliert-biologische Vermarktung.

Wir haben eine Positionierung entwickelt, die zeigt, wo die Schwerpunkte liegen. Logo und Geschäftspapiere wurden neu gestaltet, bevor wir mit verschiedenen Mailings ins Direktmarketing einstiegen, flankiert von Online-Marketing-Maßnahmen. Auf diese Weise konnten wir nicht nur die Bekanntheit, sondern auch die Kundenzahlen von Paradieschen beträchtlich steigern. Andererseits: Liegt Wachstum in dieser Branche nicht in der Natur der Sache?